Navigation überspringen

Tagesablauf

Unterrichtszeiten

1. Stunde 8:10 - 8:55 Uhr
2. Stunde 8:55 - 9:40 Uhr

      1. große Pause 9:40 - 9:55 Uhr

3. Stunde 9:55 - 10:40 Uhr
4. Stunde 10:40 - 11:25 Uhr

      2. große Pause 11:25 - 11:45 Uhr

5. Stunde 11:45 - 12:30 Uhr
6. Stunde 12:30 - 13:10 Uhr

      3. große Pause 13:10 - 13:30 Uhr

7. Stunde 13:30 - 14:15 Uhr
8. Stunde 14:15 - 15:00 Uhr

Ein Schultag aus der Sicht eines (hervorragenden) Schülers

Ich fahre morgens 20 Minuten mit dem Bus zur Schule und komme um 7:45 Uhr in der Schule an und halte mich meistens in dem Fußballkäfig auf bis der Unterricht um 8:10 Uhr beginnt.

Bevor der Unterricht beginnt, gibt es noch eine 15-minütige Andacht, die in den einzelnen Klassen von den Lehrern gehalten wird. Anschließend folgen zwei Schulstunden bis zur Pause, eine Schulstunde geht 45 Minuten.

Die erste Pause beginnt um 9:40 Uhr und ist 15 Minuten lang. In den Pausen muss man auf dem Schulgelände bleiben, zum Beispiel im Fußballkäfig. Es gibt die Möglichkeit, Bälle auszuleihen, die man aber am Ende der Pause wieder abgeben muss. Außerdem kann man auf das Klettergerüst klettern  oder an den Tischen vor dem Schuleingang frühstücken.

Nach der ersten Pause beginnt die dritte Stunde um 9:55 Uhr und endet mit der vierten Stunde um 11:25 Uhr. Anschließend folgt die zweite Pause, die 20 Minuten dauert.
Nach der zweiten Pause folgen wieder zwei Unterrichtsstunden, doch die sechste Stunde dauert nur 40 Minuten, da der Busfahrplan es nicht anders ermöglicht.

Damit endet die Schule um 13:10 Uhr und ich fahre mit dem Bus wieder nach Hause.

Lernen macht Spaß?

Das Ziel eines jeden Schülers ist ein guter Schulabschluss. Nur was will man dafür investieren? Wie kann ich als Schülerin oder Schüler einen guten Schulabschluss bekommen ohne viel dafür machen zu müssen? (Wie bekomme ich also das meiste aus meiner wertvollen Zeit heraus?)

Ein Interview mit einem Schüler aus der 10. Klasse ergab, dass man selbst mit nur wenig Anstrengung gute Noten schreiben kann und sogar Spaß dabei hat.

Folgende Aussagen fielen im Interview :

„…nur ein paar Minuten Lernen am Tag, das regelmäßige Erledigen der Hausaufgaben und dem Lehrer im Unterricht Aufmerksamkeit schenken, hilft einem schon sehr viel weiter in einem Test oder in einer Arbeit.“

Das Problem vieler Schüler ist, dass sie einfach zu unmotiviert sind. Sie sind unmotiviert, sich hinzusetzten und ein bisschen zu lernen. Andere wollen nicht als Streber bezeichnet werden, obwohl gute Noten sehr erstrebenswert sind. Da wir uns als Schule das Motto gesetzt haben: “Leben Lernen, Gott vertrauen“. Wollen wir unsere Schüler dazu motivieren, sich – auch wenn es nur ein paar Minuten am Tag sind – hinzusetzten und das zu Lernende mit Gottes Hilfe einzuprägen.